text

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 


Bis Ende der 1970er Jahre wurde die Umwandlung der Hapag-Lloyd zur Containerlinienreederei weiter vorangetrieben. Die Schiffe der Westfalia-Klasse wurden ausgeflaggt und verkauft. Alle Schiffe wurdensum westfaliaklasse4 schon 1986/87 wieder abgebrochen.
Nachdem die Reederei schon ab 1863 eine als Hammonia-Klasse bezeichnete Baureihe mit gleichen Schiffsnamen betrieben hatte, steht auch aktuell wieder eine an diese Namensgebung angelehnte Westfalia-Express-Klasse mit den Schiffen Bavaria ExpressHammonia Express,Holsatia ExpressSaxonia ExpressThuringia ExpressWestfalia Express im Dienst der Hapag-Lloyd.
Herausstechendstes Merkmal, neben der außergewöhnlich platzsparend angeordneten und sehr leistungsfähigen Antriebsanlage, waren die vielseitigen Ladungseinrichtungen. So waren die Schiffe mit 22 herkömmlichen Ladebäumen (16 × 5/10 Tonnen und 6 × 3/5 Tonnen) ausgestattet. Zur Erhöhung der Umschlaggeschwindigkeit wurden deren Hanger- und Ladeläufer, sowie darüber hinaus auch Preventer- und Zwischengeien über Winden bedient. Außerdem waren alle Schiffe mit einem 80-Tonnen Stülcken Ladegeschirr zur Übernahme von Schwergut ausgerüstet. Vor den weit nach achtern gerückten Aufbauten befanden sich fünf Trockenladeräume deren zwei Zwischendecks, jeweils mit hydraulischen Glattdecklukendeckeln verschlossen wurden. Die Hauptlukendeckel waren nach dem McGregor-Patent gebaut. Hinter den Aufbauten schloss sich ein isolierter Zweideck-Kühlladeraum für 750 m³ Kühlladung an. Weitere Ladungseinrichtungen waren die insgesamt elf, im Vorschiffsbereich sum westfaliaklasse3unter den Trockenladeräumen und im Achterschiffsbereich unter und hinter den Kühlladeräumen angeordneten Ladetanks für 1450 m³ Ölladung.Bemerkenswert ist die Ausstattung der Thuringia, als letztem Schiff der Serie, mit einem Wulstbug.
Der Stapellauf der Westfalia, des ersten Schiffes der Hapag-Serie war am 26. August 1964, die Übergabe folgte am 17. Dezember 1964 mit der Baunummer 832. Das Schiff wurde im Dezember 1977 an die Hapag-Lloyd International SA, Panama abgegeben, aber weiter unter deutscher Flagge und Heimathafen Hamburg weiterbetrieben. 1983 folgte der Verkauf und die Umbenennung in Saudi Jamal. 1985 wurde das Schiff an eine Abbruchwerft in Kaohsiung verkauft.Zweites Schiff der Baureihe war die am 14. August 1965 mit der Baunummer 833 abgelieferte Hammonia. Sie wurde 1979 an die Hapag-Lloyd International SA, Panama abgegeben. Am 18. März 1987 traf das Schiff in Huangpu zum Abbruch ein.

 

 

Damals war's...
Interessantes aus dem Archiv 

Hier finden Sie weitere interessante  Beiträge aus Ostholstein und von der Ostseeküste.
Zu den Beiträgen

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren.

seefahrt-meer w-benjes

 

columbus-line-m-krueger

 

kapitaen-pahl

 

seemannschule priwall

 

 Wolfgang's Homepage

wode-wolfgang

       Wolfgang Wode

 


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Bitte vormerken!!
Am Dienstag, 07. August.2018 soll die  QUEEN ELIZABETH (08:00-18:00 Uhr) am Skandinavienkai festmachen.
(ohne Gewähr) 
      

                  QE BILD1794     

 Einfach mal
informieren

sum ehrenamtl mitarbeit

Kontakt und Info:
Hier Klicken

Unterwegs
immer
informiert

qr code