text

US-Golf und zurück
Meine erste Reise...

...führte mich von meiner Heimatstadt Berlin via Flugzeug nach Bremen direkt ins Heuerbüro. Die erforderlichen Untersuchungen zur Seediensttauglichkeit  hatte ich bereits in Berlin  über mich ergehen lassen. 
Mit dem Heuerschein als Ing-Assi für die "Birkenstein" in der Tasche, jede menge Unternehmungsgeist, Abenteuerlust und Neugier machte ich mich auf den Weg zum Schiff - ohne die geringste Ahnung was da auf mich zukam.
Am Dampfer angekommen, erklomm ich die Gangway und stellte mich ersteinmal dem 2. Ing.  vor und gab meinen Heuerschein ab - er war für diese Reise mein Boss und Alptraum (eigentlich mehr Alptraum). 
Die Maaten merkten schnell, dass sie jemanden vor sich hatten der von Schiffen und Seefahrt null Ahnung hatte: woher sollte ich auch wissen was mit Smoketime, Seemannssonntag, Back- und Poopdeck, Vor- und Achterkante, Palaverdeck, Peildeck und  Turngetriebe, Tagestank, Separator und all dem anderen Kram gemeint war? (wird demnächst weitergeschrieben)  

 

  • doku2_postl__birkenstein
  • doku2_postl_birkenstein_1971
  • ms_birkenstein
  • sfb_usgolf_birkenstein

Simple Image Gallery Extended

Die Birkenstein, ein Schiff der Tannsteinklasse - erfahre mehr

                                 

 

Damals war's...
Interessantes aus dem Archiv 

Hier finden Sie weitere interessante  Beiträge aus Ostholstein und von der Ostseeküste.
Zu den Beiträgen